BD644EA7 A68F 4947 B431 A63102FA81B9                                  Endlich wieder Schule!

 

            Liebe Eltern! Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Am 18.05.2020 ist es soweit. Der Schulbetrieb wird gestaffelt wieder aufgenommen. Gestaffelt heißt, dass in 2 Gruppen unterrichtet wird. Die Gruppeneinteilung A und B haben Sie bereits von den LehrerInnen bekommen. Sollte Ihr Kind an den Hausübungstagen eine Betreuung benötigen, bitte den LehrerInnen Bescheid geben. Der Unterricht findet unter Einhaltung verschärfter Hygienemaßnahmen statt. Dazu gibt es ein Hygienehandbuch, das vom Bundesministerium herausgegeben wurde. Darin enthalten sind folgende Regelungen, die wir schulautonom wie folgt umsetzen.

  1. Die Lehrkräfte verfügen über die Information zu den Hygienemaßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen an der Schule.
  2. Es gilt Maskenpflicht für alle Personen im Schulgebäude.
  3. Maskenpflicht für LehrerInnen und SchülerInnen während den Pausen und auf dem Gang. Während des Unterrichts brauchen die SchülerInnen keine Maske tragen.
  4. Unsere Schule wird ab 7.00 Uhr geöffnet sein. Bodenmarkierungen im Eingangsbereich sollen den nötigen Abstand gewährleisten und Spender mit Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung. Eine Lehrerin wird die SchülerInnen an der Eingangstür empfangen. Die SchülerInnen desinfizieren sich die Hände und gehen weiter in die Garderobe. Auch dort wird eine Lehrerin anwesend sein. Sie wird dafür sorgen, dass es zu keinen größeren Ansammlungen kommt und die Kinder in die jeweilige Klasse gehen.

Ab 7.15 Uhr werden die LehrerInnen bereits in den Klassen sein.

  • Kinder, die eine Betreuung in Anspruch nehmen, müssen nicht unbedingt um 7.30 Uhr in der Schule sein. Sie       können auch später gebracht werden!
  • Die Pausenbereiche ( Hof vorne und hinten) und die Einteilungen der Klassen, wann sie Pause machen, sind genau festgelegt. Die Esspause kann individuell gehalten werden.
  • Die SchülerInnen werden 4 Stunden unterrichtet – das heißt, Unterrichtsende ist um 11.15 Uhr. Die Entlassung der Kinder erfolgt gestaffelt und wird von den LehrerInnen geregelt. Anschließend steht der Hort zur Verfügung!
  • Wir bitten die Erziehungsberechtigten ihre Kinder mit Schutzmasken auszustatten. Sollte jemand keine haben bzw.     vergessen haben, wird seitens der Schule eine Maske zur Verfügung gestellt.  
  • Wir werden gemeinsam darauf achten, dass möglichst viel gelüftet, Hände gewaschen und desinfiziert wird.Informationsplakate sollen für einen reibungslosen Ablauf vor und im Schulgebäude bzw. in den Klassen sorgen.     
  • Mir ist bewusst, dass diese Maßnahmen eine Hausforderung für uns alle sind. Ich kann Ihnen aber versichern, dass das gesamte Team der VS Oberwart, sein Bestes geben wird, um den Kindern den Aufenthalt bzw. den Unterricht in der Schule so angenehm und „normal“ wie möglich zu gestalten.   

                                                                 Wir FREUEuns auf EUCH!!!

                                                       Gesund bleiben!

                                                     VDir. Roswitha Imre

Eckpunkte der Aktivierung des Schulsystems Aufbauend auf den Entwicklungen der Infektionszahlen und den damit verbundenen Rahmenbedingungen wird die Aktivierung des Schulbetriebs in den Eckpunkten erläutert. Darauf aufbauend werden alle erforderlichen Detailregelungen rechtzeitig erlassen und eine entsprechende Kommunikation in Richtung aller Schulen und aller Ebenen der Schulverwaltung vorbereitet und durchgeführt

           ab. 18.5.2020

Alle Klassen der Primar- und Sekundarstufen I (Volksschulen, Neue Mittelschulen, AHS- Unterstufe), Sonderschulen;

Prinzip VerdünnungSollen Bildung und die Verhinderung von Infektionen in Einklang gebracht werden, muss die Präsenz von Schülerinnen und Schülern in den Schulen ausgedünnt werden. Dazu bedarf es einer Reduzierung der in den Schulen anwesenden Klassen. Für die Etappen zwei und drei wird daher ein Schichtsystem umgesetzt. Dieses sieht vor, dass alle Klassen in zwei gleich große Gruppen geteilt werden. Die Teilung wird verbindlich vorgeschrieben, wie sie durchgeführt wird, ist jeder Schule freigestellt. Die beiden Gruppen der Klassen sollen im Rahmen eines Schichtsystems unterrichtet werden.

 Als Grundlage für die Größe der Gruppen und für die Auflagen, die beim Unterricht einzuhalten sind, gelten die im Hygienehandbuch zu COVID-19 festgelegten Kriterien. Wichtig dabei ist, dass der jeweilige Stundenplan der Klassen grundsätzlich aufrecht bleibt. Ausnahme bilden die Fächer Bewegung und Sport und Musikerziehung, die bis zum Ende des Schuljahres komplett entfallen. Die dadurch entstehenden Freistunden sollen für die Festigung von Inhalten in anderen Fächern oder für die Erledigung von Aufgaben verwendet werden. Über die Verwendung dieser Stunden entscheidet die jeweilige Schule autonom.

Neben dem Unterricht in einem Schichtsystem bleibt die geltende Betreuung aufrecht. Schülerinnen und Schüler, die keinen Unterricht haben und deren Betreuung zu Hause auch nicht sichergestellt ist, können bzw. sollen die Betreuung in der Schule in Anspruch nehmen. Die Betreuung muss allen Schülerinnen und Schülern, unabhängig vom beruflichen Hintergrund ihrer Eltern und Erziehungsberechtigten, offenstehen. Große Räume, wie beispielsweise der Turnsaal, stehen zur Verfügung.

Im Rahmen der Betreuung wird der Fokus darauf gelegt, Schülerinnen und Schüler bei der Erfüllung der Arbeitspakete, Lehr- und Lerninhalte bzw. der Aufgaben, die ihnen mitgegeben wurden, zu unterstützen und damit deren Eltern und Erziehungsberechtigte zu entlasten. 

Prinzip „Schutz & Hygiene“ - Grundsätzlich werden Risikogruppen durch das Gesundheitsministerium definiert. Bei individuellen Erkrankungen oder Vorerkrankungen von Schülerinnen und Schülern, am Standort tätigen Pädagoginnen und Pädagogen sowie weiterem Personal, definiert das der jeweils zuständige Arzt.


Schülerinnen und Schüler, die den Risikogruppen angehören, sollen Arbeits- und Lernpakete erhalten und über Distance Learning dem Unterricht nach Maßgabe der Möglichkeiten folgen. Sollten sie für sich wichtige Prüfungen absolvieren müssen oder wollen, sind Einzelprüfungen unter Einhaltung von Hygieneauflagen an den Schulen abzuhalten. Ab Etappe eins wird der Schulbetrieb unter Einhaltung verschärfter Hygiene-Auflagen stattfinden. Diese sind in einem eigenen Hygienehandbuch zu COVID-19 des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung zusammengefasst und bauen auf den Vorgaben des Gesundheitsministeriums auf. Das Handbuch regelt die hygienischen Voraussetzungen bzw. Verhaltensweisen im Schulbetrieb. Darin enthalten sind unter anderem folgende Regelungen: • Maskenpflicht für alle Personen im Schulgebäude • Maskenpflicht für alle Personen am Weg in die Schule oder nach Hause, wenn sie öffentliche Verkehrsmittel benutzen • Nähere Bestimmungen zur Maskenpflicht in der Schule: o Während der Pausen besteht für Lehrerinnen und Lehrer bzw. Schülerinnen und Schüler eine Maskenpflicht. Während des Unterrichts haben Schülerinnen und Schüler keine Maske zu tragen.

Genaue Richtlinien für Hygiene während der Prüfungen (z.B. SRDP), wie z.B. das regelmäßige Lüften, die Einhaltung von Abständen oder fixe Zeitintervalle für das Händewaschen, werden ebenfalls vorgeschrieben. o Verdichtete Reinigungsintervalle und Desinfektion an den Schulstandorten. o Genaue Vorgaben für Abstände, die im Rahmen des Unterrichts in Klassen bzw. beim Aufenthalt in Schulgebäuden einzuhalten sind. • Die im Hygienehandbuch enthaltenen Bestimmungen sind im Bereich der Bundesschulen verbindlich anzuwenden. Den weiteren Schulerhaltern wird empfohlen, die Inhalte des Handbuchs in ihren Bildungseinrichtungen (Volksschulen, Neue Mittelschulen, Polytechnische Schulen, Sonderschulen) ebenfalls verbindlich anzuwenden. Was die Einhaltung der Maskenpflicht betrifft, wurden vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung entsprechende Kontingente an Schutzmasken für die Bundesschulen angekauft. Diese stehen Lehrerinnen und Lehrern bzw. Schülerinnen und Schülern, die dies benötigen, zu Verfügung. 

Prinzip „Leistungsbeurteilung mit Augenmaß“ Schülerinnen und Schüler sind bis zum Zeitpunkt ihrer Rückkehr in den Schulbetrieb per Distance Learning mit Arbeitspaketen auszustatten. Die Grundsätze hinsichtlich Vertiefung oder Erweiterung des Stoffes, die mit den „Leitlinien für die Fernlehre/das Distance Learning nach den Osterferien“ (GZ 2020-0.211.975-1-A) festgelegt wurden, haben weiterhin Gültigkeit. Grundsätzlich gilt es aber zu beachten, dass es zu keiner Überforderung der Schülerinnen und Schüler kommt. Für die Zeit ab der Rückkehr in den Schulbetrieb soll der Fokus auf der Gestaltung des Abschlusses und der gezielten Vorbereitung auf die nächste Schulstufe liegen. Was dafür an neuem Stoff wichtig und sinnvoll ist, wird in überschaubaren Schritten erarbeitet. Daneben sollen die verbleibenden Wochen auch dafür genutzt werden, das Erreichte abzusichern, zu festigen und die neue Form des individuellen und selbstorganisierten Lernens weiter zu pflegen. Die wesentliche Basis der Leistungsbeurteilung für das Schuljahr 2019/20 bilden das Halbjahreszeugnis sowie die Leistungen, die bis zum 16.3.2020 erbracht worden sind (Schularbeiten, Tests, Mitarbeit). Weitere Schularbeiten sollen nicht mehr stattfinden. Leistungen, die im Rahmen des Distance-Learning erbracht wurden und des nun folgenden Präsenzunterrichts erbracht werden, fließen in die Gesamtbeurteilung ein. Schülerinnen und Schüler, die kontinuierlich mitgearbeitet haben, sollen ihre Mitarbeit auch honoriert bekommen. Bei Schülerinnen und Schülern, die zwischen zwei Noten stehen und bei Schülerinnen und Schülern, die eine bessere Note erlangen wollen, kann eine mündliche Prüfung erfolgen. Generell werden Schülerinnen und Schüler der Volksschule im Schuljahr 2020/21 Klassen nicht wiederholen müssen, außer Eltern und Erziehungsberechtigte wünschen dies. In allen anderen Schularten und Schulstufen wird ein Aufsteigen mit einem Nicht Genügend ohne Beschluss der Klassenkonferenz möglich sein. Für Schülerinnen und Schüler, die mehr als ein Nicht Genügend aufweisen, bleiben die bestehenden Regelungen aufrecht, können im Bedarf aber durch Beschluss der Klassenkonferenz abgeändert werden. 

Die Anwendung für die Bestimmungen zum unentschuldigten Fernbleiben werden für das heurige Schuljahr ebenfalls erweitert. Schülerinnen und Schüler, die sich auf Grund der Corona-Krise nicht in der Lage sehen, dem Unterricht in der Schule beizuwohnen oder wenn Eltern bzw. Erziehungsberechtigte auf Grund von Bedenken ihre Kinder nicht in die Schule schicken wollen, müssen dies auch nicht tun. Sie gelten als entschuldigt, sind aber verpflichtet, eine Begründung formal an die Schule zu übermitteln und den versäumten Stoff aufzuholen bzw. nachzulernen. Fristen für die Abhaltung von Entscheidungsprüfungen und für Notenkonferenzen werden so angepasst, dass sie auch noch bis zwei Tage vor Ende des Unterrichtsjahrs abgehalten werden können. Dadurch sollen flexible Möglichkeiten geschaffen werden, erforderliche Prüfungen oder Abklärungen vorzunehmen. Empfehlungen für den Bereich der Elementarpädagogik Die Betreuung in elementarpädagogischen Einrichtungen muss allen Kindern, unabhängig vom beruflichen Hintergrund der Eltern und Erziehungsberechtigten offenstehen. Bevor es in Familien zu einer Überforderung kommt – sei es aus persönlichen oder beruflichen Gründen – und Kinder davon betroffen sind, wird empfohlen, ihnen den Besuch in einer elementarpädagogischen Einrichtung zu ermöglichen. Sofern machbar, wird auch die Anwendung eines Schichtsystems bzw. die Anwendung der im Hygienehandbuch zu COVID-19 des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung enthaltenen Empfehlungen für den elementarpädagogischen Bereich vorgeschlagen. Neben der generellen Betreuung soll wieder verstärkt Bildungsarbeit (=Sprachförderung, Vorbereitung auf Schuleintritt, Entwicklungsförderung, etc.) in den Einrichtungen stattfinden oder wieder aufgenommen werden. 

Der größte österreichische Bildungsverlag Veritas hilft Eltern und Schülern dabei, die Zeit daheim bestmöglich zu überbrücken. Die Lernplattform scook.at ist deshalb kostenlos geöffnet – von der 1. bis zur 12. Schulstufe. Alle digitalen Schulbücher und Lernmaterialien stehen frei zur Verfügung.

SPORTUNION startet tägliche Turnstunde für Schulkinder

SPORTUNION-Präsident McDonald: „Es liegt in der DNA unserer Sportvereine, gesellschaftliche Verantwortung für unsere Kinder zu übernehmen – die digitale, tägliche Turnstunde hält gesund und leistungsfähig.“

Seit dem Beginn der Corona-Krise forciert die SPORTUNION neue digitale Angebote, um im Rahmen der eingeschränkten Möglichkeiten, Bewegung zuhause zu unterstützen. Nach dem Start von DIGITALSPORTS vor zwei Wochen, zeigt sich eine erste positive Bilanz. Mittlerweile werden rund 150 qualitätsgesicherte Livestream-Einheiten pro Woche (Montag bis Sonntag) von verschiedenen Vereinen angeboten. Mittlerweile haben bereits über 5.000 Menschen aktiv daran teilgenommen. Damit werden – trotz Physical Distancing – auf der Plattform soziale Interaktionen gefördert. Die vielfältigen Angebote www.sportunion.at/digitalsports reichen von Krafttrainings, Yoga, Zumba, Fitness- und Gesundheitssport bis hin zu speziellen Angeboten für Kinder und Senioren.

Erfreuliche Bilanz

„Unsere SPORTUNION-Vereine zeigen sich als Vorreiter und Pioniere im Zeitalter der Digitalisierung. Sie nutzen die Krise, um digitalen Sport österreichweit und qualitätsgesichert verfügbar zu machen. DIGITALSPORTS hat sich während der gegenwärtigen Ausgangsbeschränkungen als neue Einrichtung, die soziale Verbindungen schafft, bewährt. Diese interaktive Form wird in Zeiten von Homeoffice positiv angenommen. Bester Beweis dafür ist die erfreuliche Bilanz unserer Livestream-Plattform nach den ersten zwei Wochen. Damit gehen wir auch aktiv gegen Bewegungsmangel, der sich durch die Corona-Krise leider verstärkt hat, vor“, hält SPORTUNION-Präsident Peter McDonald fest.

Tägliche Turnstunde österreichweit

Nach der Sammelaktion #sportunionathome in den sozialen Medien, DIGITALSPORTS und den Trainingsvideos für flexible Workouts, wird das krisenfeste Sportangebot jetzt erweitert. Mit der digitalen, täglichen Turnstunde schafft die SPORTUNION jetzt auch ein zusätzliches Livestream-Angebot speziell für Kinder im Volksschulalter. Insgesamt werden sechs „Bewegungspausen“ mit 15 Minuten am Vormittag und am Nachmittag angeboten, um Aufmerksamkeit und Konzentration zu fördern. Vier dieser Online-Einheiten sollten täglich absolviert werden, um den österreichischen und internationalen Bewegungsempfehlungen zu entsprechen. Diese werden von zertifizierten Übungsleiterinnen und Übungsleitern der SPORTUNION geführt und der Wissenschaft folgend auf 15-Minuten-Einheiten aufgeteilt. Damit ist erstmals die tägliche Turnstunde in digitaler Form österreichweit für alle Schulkinder während des Homeschoolings abrufbar unter www.sportunion.at/digitaleturnstunde.

Neue innovative Perspektiven

„Als SPORTUNION arbeiten wir intensiv an der Realisierung von Visionen. Durch die Verknüpfung von Sport und Digitalisierung schaffen wir neue innovative Perspektiven für wichtige Teile unserer Gesellschaft, zu der auch der Bildungsbereich zählt. Wir unterstützen deshalb Eltern und Lehrkräfte mit diesem qualitätsgesicherten Bewegungsangebot. Mit der Ermöglichung der digitalen, täglichen Turnstunde für alle Volksschulkinder in Österreich setzen wir neue Maßstäbe, die auch nach der Corona-Krise wegweisend sein können“, zeigt sich McDonald überzeugt.

Liebe Kinder, liebe Eltern!

 Aus gegeben Anlass möchte die Bildungsdirektion für Burgenland auf nachstehende Homepage

(Link:  <https://weiterlernen.at/https://weiterlernen.at/) aufmerksam machen.

 Das Angebot der Plattform umfasst einen Überblick über die bestehenden Angebote für Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte, aber auch die Möglichkeit einfach und schnell Hilfe anzubieten und in Anspruch zu nehmen. Ein wichtiger Bereich von #weiterlernen ist auch die Aufbereitung und Distribution von gespendeten Computern

(Link:  <https://weiterlernen.at/hardwarehttps://weiterlernen.at/hardware).

 
Mit freundlichen Grüßen

 Bildungsdirektion für Burgenland

Liebe SchülerInnen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte!

Coronavirus hat uns in den Ausnahmezustand versetzt. Plötzlich ist alles anders, auch im Bildungsbereich und an unserer Schule. Social Distancing und Distance Learning sind die Stichwörter der Stunde und der traditionelle Klassenunterricht wurde zum digitalen Lernraum umfunktioniert. Die pädagogische Arbeit ist zurzeit sehr herausfordernd für uns alle. Es wird noch ein langer Weg zur „Normalität“ werden. Die Lehrer und Lehrerinnen bemühen sich sehr, dass jedes Kind individuell mit Lernstoff versorgt wird, sei es in digitaler oder analoger Form. Vor der Schule wurden Ablagemöglichkeiten geschaffen, um Arbeitspakete von dort abzuholen bzw. zu retournieren. An dieser Stelle ein großes Dankeschön, an sie liebe Eltern, Respekt und Anerkennung für ihre großartige Unterstützung und Mithilfe. Großes Lob auch an unsere Kinder, die im Moment auf Vieles verzichten müssen.  
Wir freuen uns schon auf den Tag, an dem wir wieder alle in der Schule sein werden und gemeinsam lernen, turnen, lachen, Freunde treffen, singen........ihr fehlt uns!!!  
Weitere Informationen, wie das Lernen nach den Osterferien weitergeht:

  • Betreuung: Wir bieten selbstverständlich nach den Osterferien (ab Mittwoch, den 15.04.2020) eine Betreuung in der Schule an. Bei Bedarf bitte die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer informieren.
  • Lerninhalte: Wir haben schulautonom entschieden auch neue Lerninhalte zu erarbeiten. Niemand soll dabei überfordert, aber auch nicht unterfordert werden. Wir sind bemüht einen Mittelweg zu finden.
  • Lernunterlagen: Finden die SchülerInnen in digitaler Form auf Skooly bzw. können Arbeitspakete vor der Schule abgeholt werden. Bitte Kontakt mit der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer halten.  
     
    Wir wissen leider nicht, wann wieder Normalität in die Schule einkehren wird – vielleicht Mitte Mai??? Bis dahin werden wir weiterhin unser Bestes geben und gemeinsam diese Krise meistern.   
     
    Wir wünschen Ihnen dennoch ein frohes und vor allem gesundes Osterfest!  
     
    Liebe Grüße und gesund bleiben!  
    VDir. Roswitha Imre

43E5B1F7 497C 4E33 A62B 312D23BFC066Wir bitten alle Eltern diese Kurzumfrage zum "Distance Learning" auszufüllen! Die VS Oberwart bedankt sich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit!


Link: https://forms.gle/mbVXss9uW9AGJPco7

                   Liebe Grüße und bleiben Sie weiterhin GESUND!

BF8D2EA5 31F5 47CE B32D B391C8029783

 

Tipps für Eltern,damit das Lernen von zu Hause aus gut funktioniert und auch Spaß macht!

  1. Gute und angenehme Arbeitsatmosphäre schaffen - Versuchen Sie einen angenehmen "Schulplatz" einzurichten, bei dem ihr Kind genug Platz für das Lernmaterial hat und es konzentriert arbeiten kann. 

  2. Tages bzw. Wochenplan erstellen - Planen Sie Aufgaben für den aktuellen Tag. Noch besser wäre einen Wochenplan zu erstellen. Vergessen Sie dabei bitte nicht auf ausreichende Pausen,Freizeit und Abwechslung zwischen den Schulfächern.

  3. In Kontakt bleiben mit den Lehrpersonen und anderen Eltern - Kontaktieren Sie die Lehrkaft Ihres Kindes bei Fragen oder Anliegen. 

  4. Digitale Medien - Digitale Medien stellen beim Lernen zwar eine abwechslungsreiche und notwendige Unterstützung dar, eigenverantwortliches Lernen zu Hause erfordert jedoch auch ein besonderes Maß an Selbstdisziplin sowie grundlegende Medienkompetenz.
  5. Frische Luft und Bewegung - Gehen Sie mit Ihren Kindern an die frische Luft, solange der Gang vor die Haustüre erlaubt ist und achten Sie auf ausreichende Bewegung. 

  6. Spielen, Malen, Basteln, Knobeln und Rätseln - All dies fördert die Kreativität, bietet oft stundenlang Beschäftigung ohne digitale Medien. Bei Knobel und Rätselaufgaben trainieren Kinder nebenbei Logik, Kopfrechnen, Lesen und den Umgang mit Menschen, mit denen sie gemeinsam die Aufgabe lösen. 

  7. "Auszeit" - Auszeiten, in denen Eltern arbeiten können oder auch einmal Zeit für sich selbst verbringen, sollten auch eingeplant werden!
  8. " So gut wie möglich" - "So gut wie möglich, statt perfekt" lautet unser Motto! Geben sie den Kindern und sich selbst Zeit, mit dieser außergewöhnlichen und schwierigen Zeit umzugehen.

Bewegungsübungen 

hier sind einige Tipps für Bewegungsübungen für die Zeit von Homeschooling.

ASKÖ hat Übungen zum Mitmachen zusammengestellt, unter: https://ww.youtube.com/channel/UCH3sNWaovMDGQGsXRgNRttw

AUVA Karteikartenbox: "Mach mit - Bewegung hält fit!"

Wer die Kartei und die Bücher "Active Learning I und II - Lernen in Bewegung" noch nicht kennt, der kann sie bei der AUVA unter https://www.auva.at/cdscontent/?contentid=10007.671653&portal=auvaportal Stichwort „Bewegung“ kostenlos bestellen.

www.ugotchi.at

http://www.bewegteschule.at/

http://www.bewegunglesen.ch/index.php?id=75&L=0

http://nwaldispuehl.github.io/interval-music-compositor/

http://www.klugundfit.at/

https://www.mobilesport.ch/de/

https://www.praxis-jugendarbeit.de/

http://www.bewegungskompetenzen.at/clipcoach/index.php/clipcoach-5

http://www.sportunterricht.de/

 Hier gibt es interessante Links zu Lernspielen und Wissensseiten für Kinder:

www.schlaue-kids.net

Kindgerechte Suchmaschinen:
www.blinde-kuh.de
www.milkmoon.de

www.trampeltier.de

Lernspiele: www.rechenheft.com

Tolle Lesespiele bei der Tiroler Leseraupe: 

https://www.leseraupe.tsn.at

 

Erlass Umgang des Bildungssystems mit dem Coronavirus www.bmbwf.gv.at/corona_info

8976D48F 610B 48D4 A3BE A9F4050E711D

 

kixx 8Am 06.März durften einige Klassen der VS Oberwart bei der Generalprobe von Kixxsymphonics in der Burgenlandhalle dabei sein. Unter der Leitung von Chris der Berg spielte das Pannonian Symphony Orchestra mit Rockmusikern gemeinsam. Was für ein tolles Konzert...

schi 1Drei Tage lang verbrachten Kinder der VS Oberwart auf den Schipisten von St. Jakob/ Walde. Schon am zweiten Tag konnten auch die Anfänger/ innen auf die schwierigen Pisten. Alle Kinder strahlten und freuten sich jeden Tag auf die frische Luft und die Bewegung. Am liebsten hätten sie den Schikurs verlängert. Strahlender Sonnenschein an zwei Tagen und bestens präparierte Pisten konnten ihren Eifer auch an dem Tag nicht trüben, an dem es ein wenig regnete. Wir alle freuen uns auf den Schikurs im nächsten Jahr!

Herzlichen Dank an die Schilehrer, alles war perfekt organisiert und herzlichen Dank an alle Eltern, die tatkräftig bei der Versorgung der Kids mitgeholfen haben!

tanzen 3Traditionell ist am Faschingsdienstag in Oberwart buntes Faschingstreiben angesagt. Der Umzug der VS Oberwart am Hauptplatz sorgte für Unterhaltung. Es wurde lustig musiziert, gesungen und getanzt.

bewerb 2In diesem Schuljahr fand der erste Bee Bot Cup in Österreich statt. 18 Kinder der vierten Klassen unserer Schule nahmen daran teil. In drei Bewerben durften sie ihr Können im Bereich Coding und Robotik unter Beweis stellen. Insgesamt traten 28 Schulen aus dem Burgenland bei diesem Wettbewerb an. Die Schülerinnen und Schüler aus Oberwart waren nicht unter den Gewinnern des Wettbewerbs, doch dennoch genossen die Kinder den Lob der Jury für ihre tollen Arbeiten!

rob robDas Kollegium der VS Oberwart bereitet gemeinsam mit Lehrer/innen aus vier weiteren Staaten ein neues Erasmus Projekt mit dem Titel: „Rob and me!“zum Thema „Coding und Robotik“ vor.

 

rob 2Die beiden EDV – Gruppen der Volksschule Oberwart hatten zwei besondere Challenges zu bestehen. Sie spielten zwei Matches gegen Schüler aus Gran Canaria. Dabei handelte es sich nicht um Fußball oder Basketball, sondern um Coding und Robotik. Beim Spiel „Cody Color“ muss ein Roboter so in einem Spielfeld platziert werden, dass er möglichst lange in diesem Spielfeld bleibt. Weiße Steine bedeuten, er macht einen Schritt nach vorne, bei gelben Feldern dreht er nach links und bei roten Feldern dreht er nach rechts. Beide Battle Royals konnten von den österreichischen Kindern gewonnen werden und sie waren sehr stolz darauf!

weihnachtskugelDie VS Oberwart wünscht allen Kindern und Eltern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr :-)

Wir treffen uns wieder am Dienstag, den 07.01.2020 um 07:30 in der Schule!

A4B8AFA4 7433 45E3 9C6B FBFD4EE281ACIn der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien fand im Turnsaal unsere Weihnachtsfeier statt.

PC041299Am 04.12.2019 fand im Kontaktzentrum Oberwart die alljährliche Senioren-Weihnachtsfeier statt.

nikolo im ParkNikolo 2019Wie jedes Jahr hat die Stadtgemeinde Oberwart auch heuer wieder die Nikolausfeier im Stadtpark organisiert. Mit der Unterstützung des Tourismus- und Kulturvereins und der VS Oberwart wurde ein stimmiges Fest organisiert, bei dem auch der große Weihnachtsbaum entzündet wurde. Die Kinder freuten sich sehr über die kleinen Geschenkssäckchen vom Nikolaus. DANKÈSCHÖN lieber Nikolaus :-)

197 20191119 sCitizen Science Award 2019, die VS Oberwart erhielt eine Auszeichnung und einen Preis!

Die VS Oberwart war nicht nur die einzige Volksschule, die eine Auszeichnung erhielt, sondern auch die einzige Schule aus dem Burgenland. Zum Thema „Food History“ erforschten die Kinder Gewürze aus aller Welt: Die Gewürze wurden mit dem Mikroskop genauestens betrachtet, es wurde ausprobiert wie sie schmecken, wie sie riechen, wie sie sich anfühlen. Es gab mehrere Befragungen wie z.B., woran bestimmte Gerüche erinnern, und vieles mehr.

Am 19. November wurden die engagiertesten Citizen Scientists gemeinsam mit den Projektleiterinnen und -leitern vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und dem Österreichischen Austauschdienst (OeAD) im Festsaal der Universität Wien ausgezeichnet. Als Citizen Science wird eine Arbeitsmethode bezeichnet, bei der wissenschaftliche Projekte mit interessierten Bürger/innen durchgeführt werden.

Bereits zum fünften Mal konnte man 2019 im Rahmen der Citizen Science Awards bei ausgewählten Projekten mitforschen. Innerhalb von drei Monaten wurden den Forscher/innen über 48.000 Beiträge übermittelt. Im Rahmen der Festveranstaltung wurden insgesamt 15 Schulen bzw. Schulklassen für ihr Engagement beim Forschen ausgezeichnet.

Ein ganz besonderes Ereignis für unsere Kinder war, dass sie an einer Modenschau teilnehmen und Kleidung aus der Eisenzeit vorstellen durften. Die kleinen Models hatten viel Spaß bei der Show!

Der Erhalt des Preises war die Krönung eines interessanten, informativen und lehrreichen Projektes. Die Schüler/innen der vier Klassen welche das Projekt durchgeführt haben, sind sehr stolz auf ihre Arbeit!

049 20191119 s056 20191119 s062 20191119 s079 20191119 s158 20191119 s103 20191119 s

rob and me 1Das derzeitige e-Twinning Projekt der VS Oberwart trägt den Titel: „Rob and me!“

blatt herbstDie VS Oberwart wünscht allen Kindern erholsame und schöne Herbstferien. Wir treffen uns wieder am Montag 04.11.2019.

kleidung 2Fashion Shows im Englischunterricht der dritten und vierten Schulstufen. Die Kinder waren voller Eifer dabei, probierten die Kleidungsstücke und lernten so die englischen Wörter der Kleidungsstücke!

elearning12Erstmals gibt es in diesem Schuljahr an der Volksschule Oberwart die unverbindliche Übung „Coding und Robotik“, die von den Schülerinnen und Schülern begeistert angenommen wird.

WarnwestenWie jedes Jahr wurden die Schulanfänger der Volksschule Oberwart mit Warnwesten, die den Schulweg sicherer machen sollen, vom ARBÖ Oberwart ausgestattet. Eine Aktion die seit Jahren zur Sicherheit der Kinder beiträgt! Dirin. Roswitha Imre freute sich mit den Schülern über den Besuch von Gerhard Pongratz, Heinz Frank und Wolfgang Gröller vom ARBÖ Stützpunkt Oberwart.

zahn 3In der 4. Schulwoche nahmen die 1. und 2. Klassen am Workshop „Gesund im Mund“, welcher vom Land Burgenland und der Burgenländischen Gebietskrankenkasse initiiert wurde und dessen Ziel die Verbesserung der Zahngesundheit burgenländischer Kinder ist, teil. Die Zahngesundheitserzieherin Nadine sprach über Maßnahmen zur Gesunderhaltung unserer Zähne, dem Milch- und dem Erwachsenengebiss und über richtige Zahnpflege. Schülerinnen und Schüler wissen nun, dass unsere Zähne regelmäßig gepflegt werden müssen, um sie möglichst lange gesund zu erhalten.

B4AC1543 D4B2 4F52 9DAD 33FBA11232161Schülerinnen und Schüler der 4m und 4u waren dei der Akion"Supersportklasse-Ballsporttage" in der NMS Oberwart erfolgreich. Mit viel Spaß, aber auch großen Ehrgeiz waren die jungen Sportlerinnen und Sportler bei den verschiedenen Bewerben dabei und konnten zwei Pokale gewinnen und in der Gesamtwertung sogar den zweiten Platz belegen. Die beiden Klassenlehrerinnen sind sehr stolz auf ihre sportlichen Kinder.

9D7904AB 3CF1 4357 9C12 3B18DD2AB3521Herbstzeit ist Wanderzeit! Deshalb beschlossen die Lehrerinnen der 4.Klassen einen gemeinsamen Wandertag zu organisieren. Bei sonnigem Wetter ging es von der Volksschule weg nach St. Martin. Am Sportplatz angekommen, picknickten wir und stärkten uns mit einer Jause. Das "Highlight" des Wandertages war der große Sportplatz. Dort konnten die Schülerinnen und Schüler toben, spielen und hatten viel Spaß. Auch die Lehrerinnen wurden von ihrer lieben Kollegin Sandra mit Kaffee versorgt. Dankeschön liebe Sandra :-)

Der gemeinsame Wandertag hat allen beteiligten Personen sehr gut gefallen :-)

RosnerAuch heuer hat unser lieber Bürgermeister Herr Rosner für jede Schulanfängerin und jeden Schulanfänger ein Sackerl mit Bunstiften, Radiergummi, einen Apfel und einer Trinkflasche verteilt. Die kleine Aufmerksamkeit für die Kinder der ersten Klassen hat bereits Tradition und soll ein Willkommensgeschenk für die mehr als 80 Taferlklassler sein. DANKESCHÖN lieber Herr Bürgermeister :-)