Klassenlehrer: SR VOL Fabian Elfriede

Fabian Elfi 2mNach zwei Monaten Sommerferien starten wir gut erholt und voll neuem Tatendrang in unser 2. gemeinsames Schuljahr!

kuz9Am 15. Oktober besuchten wir im Rahmen unseres Theater-Abos die 1. Schultheatervorstellung im KUZ Oberschützen. Das Schauspiel-Ensemble „Next Liberty“ entführte uns mit seiner Aufführung zu den Pinguinen, unter denen einer lebte, dessen Gefieder „warz und schweiß“ war. Wegen seiner Sprache wurde er von allen belächelt und nur mehr Ginpuin genannt. Doch Ginpuin hatte sein Anderssein bald satt und beschloss „Ich rache eine Meise“ zum anderen Ende der Welt…

zu17In der Zugschule werden Schüler/innen für Lok und Co begeistert und erfahren, welchen Einfluss ihre Verkehrsmittelwahl auf die Umwelt hat.
Herr Thomas Wackerlig vermittelte den Kindern der 2. Klassen auf spielerische Art das richtige und sichere Verhalten in und mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Gemeinsam fanden sie Antworten auf die Fragen: Wie klimafreundlich ist mein Schulweg? Welche Verkehrsmittel gibt es? Welche Verkehrsmittel benutze ich? Wie verhalte ich mich richtig am Bahnhof, im Bus & Zug?
Die Schüler/innen bewiesen bei einem Abschlussquiz, dass sie richtige Klima- und Verkehrsexperten sind. Als Belohnung erhielt jedes Kind ein Büchlein von Timi Taurus.

ae41Bei frischen Temperaturen aber herrlichem Sonnenschein fuhren wir am 8. Oktober nach Kukmirn, um im Obstgarten Nikles als junge Erntehelfer bei der Apfelernte mitzuhelfen. Nachdem uns Herr Nikles die verschiedenen Apfelsorten gezeigt und den richtigen Dreh beim Pflücken der Äpfel erklärt hatte, machten wir uns an die Arbeit. Viele kleine fleißige Hände füllten im Nu eine riesige Kiste mit Äpfeln und Herr Nikles staunte nicht schlecht über unseren Eifer und unser Talent. Als Belohnung durfte jeder so viele Äpfel essen und Obstsäfte trinken wie er wollte. Der Unterrichtstag im Obstgarten machte allen großen Spaß und wir bedanken uns recht herzlich bei Familie Nikles für den tollen Vormittag!

ti17Am Welttierschutztag durften wir unsere Haustiere in die Klasse mitbringen. Max stellte uns seine drei Schildkröten Maximus, Carlos und Juanita vor und Lenny brachte seinen Hasen Hasi mit. Die vierbeinigen Gäste fühlten sich sichtlich wohl bei uns - und jeder, der wollte, durfte die Tiere streicheln, halten oder füttern.

we1Am 25. September besuchten uns vier Schülerinnen der 4. Klasse der BAfEP Oberwart und luden uns im Rahmen ihres Klassenprojektes „Die Schöpfung—Meine schöne Welt“ ein, ein Bild zu diesem Thema zu zeichnen. Eifrig malte jeder sein persönliches „Weltbild“ – und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Einige Kinder schenkten ihr Bild sogar den Schülerinnen, worüber sich diese ganz besonders freuten! Als Dankeschön beschenkten sie uns mit einem Bleistift, worüber wiederum wir uns sehr freuten!

wa28In der vierten Schulwoche besuchten die 2. Klassen im Rahmen des Jahresprojektes „Der Wald in den vier Jahreszeiten“ das erste Mal den Wald. Unter der Führung von DI Hans-Peter Killingseder und dem Waldpädagogen Dietmar erforschten die Schüler/innen den Waldboden und sammelten Kleintiere in Becherlupen, suchten nach ihren persönlichen Waldschätzen, spielten lustige Spiele und lernten den Wald als Lebensraum vieler Tiere und Pflanzen kennen. Es war ein spannender und abwechslungsreicher Vormittag und alle freuen sich schon auf den nächsten Projekttag im Wald!

za6In der 4. Schulwoche nahmen wir am Workshop „Gesund im Mund“, welcher vom Land Burgenland und der Burgenländischen Gebietskrankenkasse initiiert wurde und dessen Ziel die Verbesserung der Zahngesundheit burgenländischer Kinder ist, teil. Die Zahngesundheitserzieherin Nadine sprach mit uns über Maßnahmen zur Gesunderhaltung unserer Zähne, dem Milch- und dem Erwachsenengebiss und über richtige Zahnpflege. Wir wissen nun, dass wir unsere Zähne regelmäßig pflegen müssen, um sie möglichst lange gesund zu erhalten.

az2In Zusammenarbeit mit der AUVA, dem KFV und der örtlichen Polizei führten die zweiten Klassen in der dritten Schulwoche eine Verkehrssicherheitsaktion zur Vermeidung von Verkehrsunfällen auf dem Schulweg durch. Dabei wurden Tempomessungen in der Schulgasse durchgeführt und überprüft, ob sich die Autofahrer/innen an die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 30 km/h hielten. Autofahrer, die sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hatten, wurden sodann mit einem Apfel und einer Urkunde belohnt. Schnellfahrern hätten die Kinder eine Zitrone in die Hand gedrückt – aber das war Gott sei Dank nicht notwendig, denn alle Autofahrer/innen hielten sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung!
Dankeschön, dass alle vorschriftsmäßig unterwegs waren!!!